Prozess

Einladung

Liebe Mitglieder,

der Tag der Wahrheit rückt näher. Wurde der große Waldbrand, der in Monchique vom Freitag, dem 3. August
2018 eine Woche lang wütete und 28.000 Hektar Land zerstörte, wirklich von einer Hochspannungsleitung der EDP
(15 kV) in Perna da Negra ausgelöst?
Falls ja, wie die Kriminalpolizei (Policia Judiciária) nach Abschluß ihrer 18 Monate dauernden forensischen
Untersuchung behauptet, wird die Staatsanwaltschaft (Ministério Público) Portimão in wenigen Tagen Anklage
gegen die EDP Distribuição SA wegen Verstoßes gegen das Decreto Regulamentar 1/92 DRE, Artigo 28, Secção
3 erheben. Die EDP Distribuição SA ist gesetzlich verpflichtet, zwischen 7,5 und 22,5 Meter Distanz rechts und
links zu ihren Hochspannungsleitungen freizuschneiden, damit keine Bäume die Stromleitungen berühren und
somit keine Waldbrände auslösen können.
Welche juristischen und ökonomischen Konsequenzen das für Monchique haben kann und welche Möglichkeiten
sich für unseren Verein Monchique Alerta daraus ergeben, werden wir auf einer außerordentlichen
Informationsveranstaltung für alle Mitglieder diskutieren. Sie findet am Freitag, dem 20. März um 19 Uhr in der
Cooperativa in Monchique (2.OG) statt. Rechtsanwalt Rui Amores von der Kanzlei Mascarenhas, Amores &
Partner aus Portimão stellt sich Ihren Fragen. Falls Sie Fragen bis Mittwoch, den 18. März per Email vorab an uns
schicken, werden diese auf jeden Fall in dem Hearing bevorzugt beantwortet.

Eukalyptus der die Stromleitung erdete

Der Verein Monchique-Alerta, Serra Livre De Incêndios erklärt in seiner Presseerklärung am 20. Februar 2020:

Die EDP Distribuição SA. ist (in Portugal) für die Instandhaltung ihrer Oberlandleitungen verantwortlich, auch für solche, die ausschließlich durch Wälder führen und in denen die Elektrizität über weite Distanzen transportiert wird. Die Rede ist von insgesamt 28.600 km Hochspannungsleitungen. Von Gesetz wegen verpflichtet ist die EDP, je nach Leitungs- und Spannungsart, alle Bäume rechts wie links ihrer Oberlandleitungen zwischen 7,5 und 22,5 Meter zu beschneiden, damit es nicht zu Berührungen, Funkenflug und  Waldbränden kommt. (Decreto Regulamentar 1/92 DRE, Artigo 28, Secção 3)

Diese gesetzlich verbindlichen Verpflichtungen hat die EDP in den vergangenen Jahren vielfach vernachlässigt. Sowohl der Waldbrand von Pedrogão Grande in 2017 als auch die Waldbrände von Monchique ein Jahr später, wurden von Baumkontakten mit Oberlandleitungen (15 kV) durch Wind ausgelöst. Der Wandbrand von Monchique 2018, brach am Freitag, dem 3. August um 13h32, im 12 km nördlich von Monchique gelegenen Perna da Negra aus. Das haben die eineinhalbjährigen kriminaltechnischen Ermittlungen und die Vernehmungen aller unmittelbar Beteiligten vor Ort durch die Polícia Judiciária Portimão ergeben. Auch das unabhängige technische Fachgutachten für die Assembleia da República kommt zu diesem Ergebnis. (Seite 21 Final_Relatório_Monchique.pdf)

Professor Dr. Domingos Xavier Viegas (69) von der Universität Coimbra hat mit seinem Team von Spezialisten darüber hinaus während eines Zeitraum von mehr als 40 Jahren alle größeren Waldbrände in Portugal analysiert und dabei ermittelt, dass zwei von drei Waldbränden in 2018 durch Berührung von Eukalyptus mit Oberlandleitungen der EDP ausgelöst wurden. (Visão, 2-6-2019, Hugo Séneca)

Der Verein Monchique-Alerta, Serra livre de Incêndios, der mehr als 100 vom Waldsbrand 2018 betroffene in- und ausländische Einwohner aus Monchique vertritt, spricht heute den polizeilichen Ermittlern und der Staatsanwaltschaft in Portimão sein volles Vertrauen aus, nicht vor den Versuchen der EDP, ihre Verantwortung zu leugnen, einzuknicken. Die Polizei und die Justiz tun ihre Arbeit unabhängig und gewissenhaft, vernehmen die verantwortlichen Beschuldigten der EDP und des Waldbrandes, der 27.000 Hektar Forst- und Landwirtschaftsflächen und nahezu die gesamte Fauna und Flora des Landkreises Monchique zerstörte unter anderem auch 74 Häuser. Es ist an der Zeit, dass sich die EDP zu ihrer Verantwortung bekennt und mit Blick auf mögliche Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe auf die Opfer zugeht, so dass Monchique endlich Gerechtigkeit erfährt, die materiellen Schäden beglichen, Wälder mit heimischen Baumarten wiederaufgeforstet und die wirtschaftlichen Verluste ausgeglichen werden. Der Verein Monchique-Alerta kämpft weiter für eine Serra de Monchique und für ein Portugal ohne Waldbrände.

LOGO FOR M ALERTAw4

A direcão, Monchique, 20 de fevereiro de 2020
www.monchique-alerta.org
info@monchique-alerta.org
Telefone +351 967 1959 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.